• Nadja Hossack

Personal Branding kann die Welt verändern

Findest Du auch, dass der Individualismus der aktuellen Zeit in eine gefährliche Richtung geht? Glaubst Du, dass die soziale Medienwelt nur noch aus Selbstdarstellung besteht und lauter Narzissten hervorbringt?

Bildquelle: Noah Busher via Unsplash


Ja, die Überschrift ist schon ganz schön heftig, oder? Tatsächlich bin ich absolut davon überzeugt, dass sie stimmt. Denn Personal Branding ist so viel mehr als die Grafik, Dein Logo und Deine Website. Ich stelle sogar eine zweite These auf: Ohne „Personal Branding“ im Sinne von #itsyourmoocho ist der Individualismus richtungslos. Genau hier wird es nämlich gefährlich.


NEHMEN WIR DOCH EIN GANZ KONKRETES BEISPIEL:


  1. Wer wäre Greta Thunberg, hätte sie nicht so eine starke Überzeugung von der Klimakrise?

  2. Wie würden wir sie wahrnehmen, hätte sie nicht diesen eindringlichen Blick und dieses sanfte und dennoch starke Wesen?

  3. Hätten wir sie überhaupt gehört, wäre ihr Aufruf gewesen: Schulstreik wegen der verstopften Toiletten?

Im ersten Fall wäre Greta für uns ein ganz normales Mädchen, dass sich vielleicht über die aktuelle Situation und die Trigger und dessen Folgen des Klimawandels beschwert. Ihre Überzeugung könnte sich sehr schnell drehen und anpassen lassen, wäre sie da nicht so bewusst und hätte eine Vielfalt an Beweisen vor Augen.

Im zweiten Fall, ja, würde sie eben anders aussehen und wir würden sie sofort in eine andere Schublade packen. Stell dir mal vor, Greta wäre eine Afroamerikanerin und würde uns alle mit ihren haselnussbraunen Augen verzaubern?

Nun, im dritten Fall, wäre es wahrscheinlich nur in der lokalen Presse erschienen und nicht auf den größten und einflussreichsten Fernsehsendern und sozialen Medien dieser Welt.

Fällt Dir was auf?

Ja, Greta nutzt ihre Stimme, um etwas auf diesem Planeten zu verändern. Nämlich den Umgang mit unserem Planeten durch die von uns erschaffenen Systeme.

Dafür wird sie laut, zeigt sich und nimmt allen Mut zusammen, um vor den einflussreichsten Gremien und Menschen dieser Welt zu sprechen.

Findest du das ist reine Selbstdarstellung?

Findest du diese Art, sein eigenes Gesicht zu nutzen geht in eine gefährliche Richtung?

Ich finde es absolut beeindruckend. Denn Greta geht los mit einer klaren Absicht und einer klaren Botschaft.

Sie hat ihre Stimme und ihre Präsenz genutzt, um etwas auf dieser Welt zu bewegen... im Sinne Aller.



DER SHIFT


Sobald wir eine klare Absicht, eine selbstgewählte Aufgabe für unser Wirken als Unternehmer:innen und auch Angestellte haben, fällt es uns sehr leicht, über unsere Überzeugungen, unsere Aufgaben und Produkte zu sprechen und können uns damit auch eindeutig positionieren.

Wenn wir uns selbst besser verstehen, mit uns selbst lernen zu wachsen, wieder eine offene und neugierige Haltung uns selbst gegenüber einnehmen können, dann spiegelt sich das direkt im Umgang mit Anderen wider. Dann spiegelt sich das nach einer Weile auch direkt in der Absicht unseres Wirkens wider.

Das heißt nicht, dass wir jetzt alle Gretas werden sollen,

dennoch könnten wir es versuchen, oder?


Denn ich bin davon überzeugt, dass wenn du im Einklang mit deinen Werten lebst, wenn du dich gut um deine Bedürfnisse kümmerst, wenn du deinen Träumen folgst und mutige Entscheidungen triffst — dann lebst du ein erfülltes Leben.

Wenn wir erfüllt sind, mit dem was ist, dann kommen wir ganz automatisch auf den Gedanken des Teilens und des miteinander Gestaltens. Denn ist unser Glas gefüllt, dann können wir uns um andere kümmern. Dann haben wir die Kraft, über solche globalen Themen nachzudenken. Dann sind wir in der eigenen Gestalterkraft, die wiederum dazu führt, mutige Entscheidungen zu treffen.

Ich glaube ganz fest daran, dass je klarer du dich positionierst, desto mehr Austausch wird dadurch generiert. Desto mehr gehen wir wieder aufeinander zu. Allein, wenn jemand eine andere Meinung hat, eröffnet dies neue Sichtweisen und wir können in einen Dialog treten. Gewisse Themen werden in den Fokus gestellt und wir werden zum Hinterfragen und Nachdenken angeregt.


DIE VERANTWORTUNG


Die Aufgabe eines jeden Einzelnen ist es, in der Informationsflut, im Meinungspool, seine eigene Meinung zu bilden und dafür einzustehen.

Außerdem geht es nicht mehr nur um reines monetäres Wachstum einer Marke, sondern um das, was Du mit Deinem Erfolg machst UND welchen Impact Du hast. Natürlich möchte auch ich ein Leben gestalten, in dem es sich nach meinen Wünschen gut leben lässt. Ich finde Geld auch großartig, weil ich damit so viele schöne Dinge machen kann. Es ermöglicht mir zum Beispiel Weiterbildungen, die Organisation von Veranstaltungen (im kleinen, wie im großen Kreise), Spenden, ein Upgrade meiner Technik, um bessere Ergebnisse für meine Kunden zu generieren etc. . Die Liste ist lang. Das heißt, in meiner Welt, ist Geld nicht perse schlecht und nutzlos.


Die Verantwortung kommt dann ins Spiel, wenn Du entscheiden darfst, was Du mit deiner Stimme machst. Welchen Einfluss nimmst Du auf das System, wenn Du die Möglichkeit hast hunderte, tausende oder sogar Millionen Menschen zu erreichen?

Genau hier wird es gefährlich. All’ die (meistens) jungen Influencer, die von Marken gekauft werden, um ihre Produkte zu bewerben, sind oft richtungslos. Warum? Weil sie vielleicht genau zwischen diesen Stühlen stehen? Ihre Rolle ist schon verpönt und wird ausgenutzt, weil ihre Ideale noch die „Alten“ sind. Weil sie nie gelernt haben, dass sie das Leben gestalten können. Weil ihre Ideale reich und schön zu sein — gewisse Produkte zu konsumieren, um dazuzugehören, sie nicht erfüllt und sie hinterherrennen, weil es nie genug ist.

Jetzt stell Dir vor, jeder Mensch würde schon von Beginn an lernen, zu hinterfragen und zu reflektieren und sich selbst eine Meinung bilden zu dürfen. Stell Dir vor, jeder Mensch würde lernen, gewaltfrei zu kommunizieren und einen echten Dialog führen zu können? Jetzt stell Dir vor, jeder Mensch würde gehört, gesehen und verstanden werden und wir würden alle die gleiche Absicht haben: Weltfrieden (also ein schönes Leben) und den Erhalt unseres Lebensraumes.

Wie wäre das?


TRIFF EINE ENTSCHEIDUNG


Glaubst Du, Deine Meinung zählt? Deine Stimme wird gehört und kann etwas bewegen?

Eine meiner Idole hat in ihrem Buch »Mit sanfter Macht« Folgendes dazu geschrieben:


»When faced with world problems - like hunger, overpopulation, nuclear weapons, the arms trade - you may be among those who are overwhelmed by a feeling of „Help! What on earth can I, just one person, do about this?“ Take heart. That‘s a sane response. It‘s the basis for a whole new attitude to world problems, where change at the level of the individual is more and more recognised as essential to change in huge world systems.« — Scilla Elworthy

Dieses Zitat motiviert mich immer wieder. Jeder Einzelne von uns zählt. Du bist Teil des Systems und hast eine Macht. Wenn wir etwas anderes in unserem Leben sehen wollen, dann müssen wir es einfach nur anders machen. Das macht niemand für uns.

Du kannst etwas bewegen. Ich weiß es. Fang an, in Dir etwas zu bewegen und die Welle projiziert sich nach Außen. Durch systemisches Coaching verstehen wir die Dynamiken unserer Beziehungen und sehen, dass wir es IMMER in der Hand haben. Dass jeder Einzelne — AUCH DU — wichtig ist. Lasst uns gemeinsam echte Persönlichkeit leben und zeigen und unseren selbstgewählten Aufgaben Sinn verleihen.


WAS KANNST DU ALSO KONKRET TUN

  • Fang an, Dir die großen Fragen zu stellen: Wozu bist Du hier? Was machst Du dir zur Aufgabe? Wer willst Du sein?

  • Suche Dir eine Aufgabe, die für Dich sinnvoll erscheint, weil sie sowohl Dir und Deinem Umfeld, als auch Deinen Kunden und ihrem Umfeld dient.

  • Stecke Menschen nicht sofort in Schubladen, sondern schaue tiefer und hinterfrage deren Handeln und Abbild.

  • Trau Dich: Zeig Dich der Welt, so wie Du bist. Suche Dir jemanden, der Dich spiegelt und Dein Handeln hinterfragt, um Dich besser zu verstehen und Dich mehr mit Deinem inneren Kompass zu verbinden.


WAS HAT DAS JETZT MIT DEINEM BUSINESS ZU TUN?

Es liegt in Deiner Hand, was Du mit dem Erfolg Deiner Unternehmung tust. Es liegt in Deiner Verantwortung, zu welchen Auswirkungen und Konsequenzen Du beiträgst. Sei Dir dessen einfach bewusst.

Wenn Du eine klare Sichtweise vertrittst und offen darüber kommunizierst, wirst Du automatisch als Personenmarke wahrgenommen werden. Deine Marke ist kein starres Konstrukt, sondern fluide, wie das Leben. Denn Du entwickelst dich weiter und weiter und wirst mit Herausforderungen konfrontiert werden, die Dich wachsen lassen und auch neue Sichtweisen hervorbringen.

Genau das möchte ich so gern von Dir lesen. Menschen sind beeindruckt von Leidenschaft und Persönlichkeit. Es inspiriert Sie, selber tiefer zu schauen und sich eine Meinung zu einem Thema zu bilden.

Ich lade Dich ein, Deinen eigenen Weg zu zelebrieren und es eben nicht immer so zu machen, wie alle anderen es vor Dir getan haben. Setze Deine eigenen Maßstäbe und übernimm Verantwortung für Dein Handeln und Deine Rollen, in die Du von Zeit zu Zeit schlüpfen wirst. (Zum Glück sind das auch wieder nur Konzepte, die uns helfen, Dinge besser zu verstehen und einzuordnen.)

FAZIT

  • Der wichtigste #itsyourmoocho Markenbaustein ist Deine innere Haltung und mutige Positionierung.

  • Selbstdarstellung und Personenkult war gestern, wenn Du mit Dir verbunden bist und Dir eine selbstgewählte Aufgabe formulierst.

  • Fang an, Dir die großen Fragen zu stellen, denn das wird Deinem Leben und Deinem Handeln Sinn verleihen.

  • Sei Dir Deinem Einfluss und dessen Verantwortung bewusst und entscheide weise und im Sinne Aller.


WIE SIEHST DU DAS?

Was ist Deine Meinung?

Bist du bereit, diese Verantwortung zu übernehmen?

Lass es uns wissen.

Cheers & Joy,

Nadja

#itsyourmoocho

It’s your moment of choice.




60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen