• Nadja Hossack

Was ist ein Personal Brand? [PT. I]


Fragst Du Dich, warum Du Dich selbst „branden“ solltest? Das ist doch etwas für Firmen und Organisationen, aber nichts für Dich als Unternehmer:in?



Photo by Balázs Kétyion Unsplash


Personal Branding ist mehr als ein Logo, Farben, Grafiken und Schriften — es ist deine Bereitschaft Dich mutig zu zeigen und auf Entdeckungsreise zu gehen.


Wenn wir nicht unsere eignenen Wege entdecken, dann gehen wir die Selben, wie andere sie schon vor uns gegangen sind. Ja, gehe ein Stück in den Mokassins von Menschen, die dich inspirieren, aber finde den Mut irgendwann eine Abzweigung zu nehmen. Ohne sich selbst treu zu bleiben und seine Umwelt genau zu betrachten, können wir nichts Nachhaltiges am Weltgeschehen verändern und für echte Probleme keine sinnvollen Lösungen kreieren.


Personal Branding eröffnet eine Reise ins Abenteuer — es erweckt den Gestalter in Dir, der neugierig andere Wege einschlägt. Nämlich seinen ganz eigenen Weg.


NEHMEN WIR DOCH EIN GANZ KONKRETES BEISPIEL:


Die Grundidee von #itsyourmoocho ist schon vor circa 2 Jahren entstanden. Ich sehe mich oft auf einem Schiff, das die Meere durchquert und den Naturgewalten ausgeliefert ist. Ich fahre durch Stürme, es gibt elend heiße und sau kalte Tage. Ich fahre durch wunderbar angenehmes Gewässer mit einem seichten Lüftchen und auch sehr rauen und wilden Gewässern. Ich habe mich einer Entdeckungsreise verschrieben und sauge die Welt um mich herum auf. Ich führe und werde geführt.


Es gibt einen Nordstern, an dem ich mich orientiere und der mir auch in der dunkelsten Nacht ein Licht bringt. Er scheint ungreifbar und doch so nah, denn wenn ich ihn anschaue, werde ich im tiefsten Innern berührt.


Ich liebe es im Team zu arbeiten und das tue ich auch immer noch oft. Doch bin ich gleichzeitig aber auch gedanklich schon an Fragen dran, die vielleicht etwas zu früh gestellt werden, bzw. die Antwort einfach noch nicht da ist. So wollte und will ich auch immer noch eine interdisziplinäre Branding Agentur gründen, die das vereint, was der Menschheit hilft einen Paradigmenwechsel zu leben.


Genau das ist zum Einen mein „Problem“, zum Anderen ein großes Geschenk.

Ich denke groß, ich bin so schnell, so tief inspiriert und begeistert, dass ich ganz schnell voran kommen möchte, dass ich gar nicht bei einer Idee bleibe.


Deshalb wollte ich erst mit dieser Vision anfangen, obwohl sie damals noch gar nicht so klar war, wie sie jetzt ist. Es hat mich gebremst, es hat mich festgehalten. Ich wollte nie im Zentrum stehen, aber das Feedback zur gemeinsamen Arbeit mit *moocho war immer: „Nadja, aber moocho bist du und du bist moocho. Das kannst du nicht voneinander trennen.“


Also stand ich im Konflikt. Mir wurde immer klarer, dass der Prozess aus meiner eigenen Geschichte entstand. Er ist aus Erfahrungen und entsprechenden Erkenntnissen entstanden. Ich bin noch an einem Ort, an dem der Nordstern weit weit entfernt scheint .


Warum?

Weil ich selbst erst einmal wachsen muss, um solch eine große Aufgabe Realität werden zu lassen. Gibt es etwas authentischeres als Menschen, die sich eingestehen, dass sie auf ihrer Reise sind und nur durch ihre Fehler und Erfahrungen an dem Ort ankommen können. Es gibt keine Abkürzungen.


Das Brand kam durch mich— es wurde nicht von mir erfunden.Es entstand aus den Erfahrungen, die mich in meinem Leben prägten. Ich bin nicht das Brand — es ist eine eigenständige Einheit und gemeinsam entwickeln wir das #moochoverse. Ich bin nur die Stimme und Ausführende, diejenige, die empfängt, übersetzt und Ideen Realität werden lässt.


DER SHIFT


Genau hier findet der Shift statt. Komm weg von dem Gedanken, das Ganze wäre reine Selbstdarstellung und es ginge nur um die Produkte und Dienstleistungen, die du anbietest. Nein, die Menschen kommen zu Dir

— wegen DIR.


  • Weil sie sich mit dem Gesagten, dem Getanen identifizieren können,

  • weil sie sehen, was Du aus deinen Herausforderungen gemacht hast,

  • weil sie sehen, dass Du für Deine Arbeit brennst und nicht Du oder Deine Angebote im Fokus stehen, sondern der Kunde.


Personal Branding ist ein Gefühl. Es ist eine Erfahrung, die Du teilst. Es ist ein klares Statement von Dir mit klaren Wertvorstellungen, die Du lebst. Es ist Hingabe, weil Du gar nichts anderes machen kannst, als Du selbst zu sein. Personal Branding ist eine Reise der Selbstentdeckung — in Gemeinschaft.

Gibt es also ein stimmiges Bild von Farben, Font, Bildsprache, Logo, Message und Aufmachung — gibt es auch ein stimmiges Gefühl. Personal Branding schafft es nur durch deine ECHTE Persönlichkeit, durch deinen VIBE einzigartig zu werden.


MUT WIRD IMMER BELOHNT


Sobald Du Dich entscheidest aus deinem Hobby eine Unternehmung zu machen, hast Du Dich des persönlichen Wachstums verschrieben. Du machst das Unsichtbare sichtbar – auf allen Ebenen. Sobald Du das einmal erlebt und gesehen hast, kannst Du das nie wieder rückgängig machen.


Was meine ich damit?


Sobald Du siehst, dass Du durch deine Stärken und Talente, durch deine klare Haltung, Menschen bewegst und Dinge erschaffen kannst, wirst Du süchtig danach. Du kommst in den „Creator-Mode“, der uns so schön im klassischen Schulsystem abtrainiert wurde. Weil Du nicht selbst losgehen konntest um Dir Wissen durch Erfahrungen anzueignen, sondern weil Du Erkenntnisse von Anderen als gegeben ansehen musstest, auswendig lernen musstest und dann dafür bewertet wurdest.


Ich spreche hier nicht von grundlegenden naturwissenschaftlichen Erkenntnissen oder geschichtlichen Ereignissen. Ich meine hauptsächlich Deine Kreativität.

Deine freie Kreativität wurde so selten in Anspruch genommen, dass Du fast verlernt hast, was das eigentlich ist und mit Dir macht.


Was hat das jetzt mit Personal Branding zu tun?



Eine Marke ist nur eine Wahrnehmung, und eine Wahrnehmung wird mit der Zeit zur Realität. — Elon Musk


ERKENNE DEINE QUELLE


Wenn Du im Kontakt bist mit Dir, mit Deinem Körper, Deinem Befinden — dann fühlst Du Dich voll. Du fühlst Dich erfüllt bzw. weißt sofort, was Du brauchst um Deine Bedürfnisse zu erfüllen. Hier ist die Quelle Deiner Kreatitvät. Hier ist die Quelle, aus der du Lebenskraft und Visionen ziehst. Vor allem aber bist Du so voll, dass Du nur noch geben kannst. Du bist nicht im „NEED“, in der Notwendigkeit, etwas zu machen, sondern Du kreierst aus einer Fülle.


Es geht dann um etwas viel Größeres. Es geht nicht mehr um Dich, sondern um Andere, um uns als Menschheit. Der Irrglaube: „Erst wenn ich [z.B. 10.000€] im Monat verdiene, kann ich auch mal über ein Business mit Purpose nachdenken.“, führt leider nirgendwo hin, als in eine Sackgasse. [Proved by myself] Der Gedanke: „Es geht hier ja schließlich nicht um mich.“, ist super, aber bitte kümmere Dich um Dich. Denn nur dann, kannst Du Dich auch voll deiner selbstgewählten Aufgabe widmen.


Also ganz im Gegenteil: sobald Du für etwas losgehst, für das Du brennst, das viel größer ist als Du, das Dir Freude bringt und aus Dir und Deinen Erfahrungen entsteht, fließt das Leben (— und auch das Geld).


WAS KANNST DU ALSO KONKRET TUN


Schau doch einmal auf Dein Leben zurück und reflektiere darüber, was Du bis dato erlebt hast und was Dich zu Deiner aktuellen Lebenssituation geführt hat.


Schau darauf mit einem Blick des Wohlwollens und erkenne an, was Du bisher geleistet hast in Deinem Leben.


Frage Dich: Was ist es, was mich auf’s tiefste berührt und was ich verändern möchte in dieser Gesellschaft?


WAS HAT DAS JETZT MIT DEINEM BUSINESS ZU TUN?


Du entscheidest wie viel Sinn und Persönlichkeit Du Deinem Wirken geben möchtest. Ich kann Dir nur sagen, je mehr — desto aufregender und auch erfüllender wird diese Reise für Dich sein.


Hinter jeder Idee steckt eine persönliche Geschichte. Hinter jeder Unternehmung, stecken Menschen, die miteinander arbeiten.


Warum willst du also Deine Persönlichkeit aus Deiner eigenen Unternehmung rauslassen? Was glaubst Du? Kommen Produkte und Dienstleistungen, die rein funktional sind besser an, als Produkte und Dienstleistungen, die Erfahrungen erzeugen?


Schau Dir *Apple an: Aus einem ultra-komplexen Thema des Computers (IBM, Microsoft), dass nur für eine bestimmte Gruppe von Menschen bis dato interessant war, entwickelt Steve & sein Team ein intuitive und einfache Produkte. Er hat die Wege neu und vor allem anders gedacht und daran geglaubt.


Jetzt bist Du dran!


FAZIT


  • Personal Branding ist eine Symbiose aus Deiner inneren Haltung und der Übersetzung Deiner Persönlichkeit, Deines Vibes, den Du automatisch mitbringst.

  • Personal Branding ist Dein Versprechen an persönlichem Wachstum.

  • Du bist nicht Dein Brand. Es kam durch Dich und Du hast es nicht erfunden.

  • Doch nur gemeinsam könnt ihr echte Probleme mit wirkungsvollen Lösungen meistern.

  • Personal Branding ist ein Gefühl. Es ist eine Erfahrung, die Du teilst. Es ist ein klares Statement von Dir mit klaren Wertvorstellungen, die Du lebst. Es ist Hingabe, weil Du gar nichts anderes machen kannst, als Du selbst zu sein. Personal Branding ist eine Reise der Selbstentdeckung — in Gemeinschaft mit Deinen Kunden und Kollegen.

  • Gibt es also ein stimmiges Bild von Farben, Font, Bildsprache, Logo, Message und Aufmachung — gibt es auch ein stimmiges Gefühl. Personal Branding schafft es nur durch deine ECHTE Persönlichkeit, durch deinen VIBE einzigartig zu werden.


WIE SIEHST DU DAS?


Was ist deine Meinung?

Bist du bereit diese Verantwortung zu übernehmen?


Lass es uns wissen.


Cheers & Joy,

Nadja


#itsyourmoocho

It’s your moment of choice.

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen